Danksagung

Unser herzliches Dankeschön gilt allen ehrenamtlichen Helfern des Festivals – denen vom DAV und den sog. Freien, ebenso unseren Unterstützern und Förderern aus der Region und gleichsam unseren Sponsoren: Den getreuen Steinbacher Consult aus Lützen, DIAMIR aus Dresden/Leipzig, Anfibio aus Leipzig/Dresden, der LVZ, den Leipziger Outdoor-Ausrüstern Husky, Sherpa, tapir, Guter Griff und neuerdings auch UNTERWEGS; ebenso der Leipziger WOGETRA, der Sparkasse Muldental und der Volks- und Raiffeisenbank aus Grimma; nicht zuletzt der Stadtverwaltung Wurzen und enviaM – allesamt haben sie dieses runde Festival erst „rund“gemacht!

Besonders erwähnen möchten wir zudem solche einsatz- und ideenfreudigen Mitarbeiter und Unternehmen wie

  • die Jungs von der „Medientechnik Ils“, die für klasse Bildwiedergabe und den guten Ton sorgten,
  • die Kameraden von den FFW Röcknitz und Böhlitz, die nicht nur wachten, sondern sich auch aktiv an der Gestaltung des Festivals beteiligten,
  • die Filmemacher, die uns ihre Produktionen für die öffentliche Aufführung einsandten,
  • die Essen-Versorger vor Ort – von Rocco + Mel über die „Connewitzer Veltküche“ samt Bio-Bauer Müller aus Röcknitz bis hin zu „Fisch-Heiko“ von ebendort oder den Momo-Köchen vom nepalesischen Restau „Chulo“ aus Leipzig,
  • die Ausschenkerinnen um Doro, die auch bei Mondlicht noch …
  • die Bierbrauer von „Gowinda“ und die so verläßlichen Krostitzer, einschließlich ihrer Preis-Spenden,
  • die getreuen Mitstreiter von NEPALMED/Grimma, denen auch das Botschafter-Auftreten und die Aufführung des „Mira“-Films zu danken ist,
  • Steve Schäfer, der die Sieger-Trophäe fertigte und dabei erstaunliche Ausdauer bewies,
  • die „Sherpas“ aus Leipzig, die diesen Preis stifteten und einmal mehr das Schnupper-Klettern an der Gaudlitz-Wand sicherten,
  • überhaupt die Leipziger Outdoor-Ausrüster, die die Wettkampfpreise beisteuerten – von „Unterwegs“ über den „Guten Griff“ und „tapir“ bis hin zu den HUSKYs, die u. a. noch in letzter Minute für ein ansehnliches Festival-T-Shirt sorgten,
  • oder YETI – wieder dabei mit zwei Veranstaltungs-Zelten und einer Menge von Preisen für den Kopf,
  • so auch Olaf Rieck für seine ganz persönliche Spende,
  • Marlene und Regine Schneider für´s simultane Einsprechen des „Mira“-Films, live vor Ort,
  • ebenso Stefanie Schneider (nicht verwandt) aus Thallwitz von BMT – für die Art + Weise des technischen „Rückenwindes“ = Generator,
  • Bauer Frank Uhlemann und den Helfern aus Thammenhain/Voigtshain – auf daß der Shuttle-Traktor wieder tuckerte und Kameruner verspeist werden konnten,
  • den Boulder-Cup-Gestaltern um den „felsenfesten“ Steffen Heimann aus Döbeln und Leonid Nasarow von KOSMOS aus Leipzig und Micha von der BlocSchmiede aus Magdeburg und – mittenmang: Sport-Moderator „Reini“,
  • „Kaffee-Robse“ mit dem Fahrrad aus LE,
  • „Elektro-Schnasi“ aus Zweenfurth – der Mann für (fast) alle technischen Fragen im Gaudlitzgrund,
  • die Seilbahner um „Wolle“ – für sicheren Spaß beim „Fliegen wie ein Fuchs“ und Bert Kollewe für das standfeste Gerüst dazu,
  • die Balancierer vom Leipziger Slacknet-Verein für ihre Mitmach-Aktivitäten,
  • die Sänger vom „Fröhlichen Chor“ Leipzig und die Mitternachts-Posaunisten aus Röcknitz,
  • die Agrargenossen aus Böhlitz für ihre Parkplatz-Aufbereitung,
  • Jens Berger aus Wurzen für die Wasser-Versorgung im Bruch,
  • Simone Zimmermann von „tapir“ für ihre Spiegelung der Festival-Geschehnisse,
  • Denis, Ralf, Florian fürs Fotografieren für die, die nicht kommen konnten,
  • Carl + Uwe Bucher aus Golzern, Hermann Schneider aus Babelsberg, Florian Schikowski aus Berlin oder die Naumburger Kletterfreunde, um wenigstens einige stellvertretend für die zu nennen, die anreisten, um sich unermüdlich vor, während und nach dem Fest einzubringen,
  • Gerald Krug + Chris Hupe aus Halle für ihre guten Gestaltungsideen und die Preisbücher von GEOQUEST,
  • das Bundessortenamt aus Wurzen für die kostenlosen Vitamin-Spritzen namens Apfel + Pflaume,
  • und sorry, falls wir jetzt noch Helfer und -innen ungenannt ließen?!

Daß uns der Thüringer Höhenbergsteiger Jürgen Landmann, der bayerische Bergfilm-Experte Micki Pause und der Allerweltskerl Hans Saler aus Chile ihre Ehre zum 20. erwiesen – dafür danken wir natürlich auch noch mal extra.

Also, auf ein Neues – Euer Festival-Orgteam