Unser Festival jubiliert!

Schon wirft das 20. DAV-Bergfilm- Open-Air in der Hohburger Schweiz seine Lichter voraus– vom 24. bis 26. August wird im Steinbruch Gaudlitzberg gebouldert, geschaut und gefeiert!
Damit das Jubiläumsfestival auch zu einem Fest wird, ist das kleine, aber wackere
Organisationsteam schon jetzt feste aktiv.

Fest steht bereits: Der legendäre Bernd Arnold wird als einer der Ehrengäste kommen; auch Jürgen Landmann („Lander“), der erste Thüringer auf dem Everest, hat sich angekündigt, und „Micki“ Pause, langjähriger Redaktionsleiter von „Bergauf-Bergab“, will erstmalig unsere „Berge“ besuchen?

Bernd Arnold

Am Freitagabend wird das Duo Sonnenschirm (Jürgen B. Wolff und Dieter Beckert) die beliebte Veranstaltung unter freiem Himmel musikalisch eröffnen, und zwar mit seinem brachial-romantischen Stück „Der Berghof zum Hanghuhn“ – eine Welturaufführung! Mit „Flucht nach vorn“, einem Berg-Song aus Tadschikistan, wird es mindestens eine Zugabe geben?! Danach soll´s Sehens- und Erinnerungswertes aus 20 Jahren Kinonächte am Spiel- und am Gaudlitzberg geben – „Best-of“ auf großer Leinwand! Auch an dieser Revue wird bereits geschnitten. Genauso wie am Holz fürs Lagerfeuer.

Der Sonnabend läuft dann wie geübt ab – aber mit einem anspruchsvolleren Boulder-Cup (Bitte Bouldermatten selber mitbringen!), zudem mit witzig-sportlichen Wettkämpfen für jedermann, mit alpiner Seilbahn, mit kulinarischer Versorgung aus der Region und mit dem Wichtigsten: mit spannenden Filmen im internationalen Wettbewerb um die Gaudlitzer Trophäe! Zur Sichtung eingegangen sind schon einige spannende Produktionen – aus Nepal, der Schweiz, Österreich, auch aus unseren Breiten. Wer hat noch einen (bislang) ungesehenen heißen Tipp?

Am Sonntag kann, wer (aus)laufen mag, an der Wanderung auf neuen Wegen durch den Geopark Porphyrland teilnehmen. Auf einer erstmaligen Börse kann man auch seinen alten „Juwel“ oder seine noch fitten Kletterschuhe gegen (?) tauschen. Oder einfach einen Frühschoppen genießen.

Der fröhliche Chor

Zugesagt hat inzwischen auch „Der fröhliche Chor“ aus Leipzig sein Kommen! Er besteht aus etwa zwei Dutzend Sängerinnen und Sängern, die aus Spaß an der Freude singen und sich dafür spezielle Anlässe und Orte ausgucken. Bei unswerden sie – unter Leitung von Sabine Brückner – freilich „nur“ Berg- und Wanderlieder schmettern, und zwar am Sonnabendnachmittag. Da wollen siemit ihrem Gesangsgut durch das Fest-Gelände wandeln (ab ca. 17 Uhr) und uns erfreuen. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht! „La Montanara“ wird nicht in ihrem Repertoire sein.

Wir sagen herzlich danke! an

all die ehrenamtlichen Helfer, von den Parkplatzwächtern über die Stühlerücker bis zu den Kartenabreißern, von den aktiven Mitgliedern des Leipziger DAV bis zu den treuen Gesellen von der Eintracht in Naumburg – für ihren prima Einsatz,

den Frank Uhlemann – fürs Shutteln mit dem Traktor + das Kameruner Schaf,

den Wanderführer Christian vom Geopark Porphyrland,

die Bürgermeister Thomas Pöge (Thallwitz) + Uwe Weigelt (Lossatal),

Dietmar Ils – für die Vorführvorbereitung der Filme und die entsprechende Technik mit den Sekundanten Martin Sielaff + Leo Stiebling,

„Schnasi“ – für null Stromausfälle + das zauberhafte Wand- und Weg-Licht,

Steffen Heimann – für den (schon wieder) besseren Boulder-Würfel + die Kinder-Seilbahn,
die Kosmos-Sportler – für den spannenden Cup, v. a. Leonid und Enni (auch am Mikrofon),

Seil-Regisseur Wolle – fürs sichere Schweben über den Gaudlitz-Grund,

die FFW Röcknitz – für all die guten Einfälle gegen Brandgefahren,

Bert Kollewe – für ein abermals stabiles Gerüst,

an Mel & Doro – für ständig fließendes Bier etc. und Freundlichkeit mit Witz,

Micha, Shenja + Rocco – für den 1A-Grillstand mit den 1A-Essen,

das „Grüne Wunder“ aus DD – v. a. für den „besten Kuchen der Welt“,

Jörg Holzmüller – für originale Aronia-Wanderhilfen,

das Bundessortenamt Wurzen – für klasse seltene Äppel + Birnen,

Robse – für die unvergleichlichen Espressi vom Fahrrad,

Katharina Lewonig + Tobias Stengel – für eine gelungene Trophäe,

Dorothea Alder – fürs Erzählen von Geschichten aus der Märchenwelt,

Carl + Uwe Bucher – für den unermüdlichen Einsatz am Feuer und an der Himmelsleiter,

die Cottbuser Fa. build a rock – für ebendiese Himmelsleiter,

den Bergsportladen Sherpa – fürs Schnupper-Klettern und gekonnte Reparaturen von Ausrüstung,

Jörg Werner und Elisabeth Grümmer – für die Bergplinsen-Premiere aus 37 Kilo Mehl, 167 verarbeiteten Eiern + 22 Gläsern Apfelmus und 8 Pötten Nutella,

die Agrargenossen aus Böhlitz – für die spontane Umgestaltung eines Feldes zum
Parkplatz,

Yeti und Udo Grützmacher – für ein märchenhaftes Tipi,

die Bergsport-Ausrüster Husky, Guter Griff, tapir und unterwegs sowie kletterführer.net – für attraktive Wettkampfpreise,

nepalmed aus Grimma – für stete Unterstützung, auch medizinische Spontan-Hilfen,

Ralf Görner, Denis Thomas und Jörg Schönwald – für Fotos wider das Vergessen,

an das zuletzt starten-dürfende Mädchen in der Seilbahn-Schlange, das dem hinter ihr wartenden und damit nicht mehr starten-dürfenden Mädchen (extra mit dem Fahrrad aus Eilenburg angereist) spontan ihre Ausrüstung spendete und damit aus der erst traurigen
Eilenburgerin eine überglückliche „Gaudlitzerin“ machte,

Dr. Gerhard Gey, dem so treuen Schirmherren aus der Region

und zu guter Letzt an unsere Sponsoren, Unterstützer und Förderer, die das Festival auch zu einem Fest werden ließen – auf ein Neues!